Foto: Firmengruppe Max Bögl/Christoph Meier

Grüne Transportlogistik

Mit dem Zug zur Baustelle

Grüne Transportlogistik

Mit dem
Zug zur Baustelle

Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit sind bei der Max Bögl Wind AG untrennbar miteinander verbunden: Mit dem Hybridturm Bögl tragen wir einen beachtlichen Anteil zur grünen Energiewende in Deutschland und der Welt bei. Seit Kurzem werden die Betonteile für unsere Windkrafttürme mit dem Zug zum Projektstandort transportiert. Das befreit zum einen die Straßen vom Schwerlastverkehr und reduziert zugleich die Schadstoffbelastung durch Abgase.

Zahlreiche Betonturmsegmente für einen Windpark in Haren-Fehndorf verlassen per Bahn das Werksgelände in Sengenthal. (Foto: Firmengruppe Max Bögl/Christoph Meier)

M

öglich wurde dies durch die stetige Weiterentwicklung unseres Hybridturm-Systems. Von ursprünglich kostenintensiven Schwerlasttransporten über die Anlieferung mit Standard-LKWs bis hin zum jetzigen „grünen“ Transport per Bahn – das Turmdesign wurde optimal und effizient den neuen Ansprüchen angepasst. Dies dient am Ende nicht nur der Wirtschaftlichkeit des Hybridturms. Der Transport per Bahn entspricht auch genau der Unternehmensphilosophie der Max Bögl Wind AG. Denn Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und „grüne“ Energie stehen hier mit an erster Stelle.

 

Aktuell verlassen insgesamt 16 Türme per Bahntransport das Firmengelände in Sengenthal für ein Windpark-Projekt in Haren-Fehndorf.

Die Verlagerung der Transporte von der Straße auf die Schiene spart viele Liter Diesel und damit verbunden viele Tonnen CO₂ ein.
Die Verlagerung der Transporte von der Straße auf die Schiene spart viele Liter Diesel und damit verbunden viele Tonnen CO₂ ein. (Video/Foto: Firmengruppe Max Bögl/Christoph Meier)

Weitere Informationen zum Leistungsbereich Erneuerbare Energien finden Sie auf unserer Website:

Weitere Artikel

Verbindung aller Terminals: Max Bögl errichtet Nahverkehrsstrecke auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens

Gemeinsam mit Siemens erhielt die Firmengruppe Max Bögl 2018 den Zuschlag zur Errichtung einer neuen Nahverkehrsverbindung zwischen den Terminals des Frankfurter Flughafens. Das derzeit noch im Bau befindliche Terminal 3 wird dabei an die beiden bestehenden Terminals 1 und 2 angebunden. Die Maßnahme wurde durch die FRAPORT AG im sogenannten Design-and-Build-Verfahren ausgeschrieben. Somit sind sämtliche Leistungen – von der Entwurfs- und Ausführungsplanung, über die Einholung sämtlicher Genehmigungen bis hin zum Bau und zur Inbetriebnahme der Strecke – durch den Auftragnehmer zu erbringen. Seit September ist die Strecke fertiggestellt; die Testfahrten mit den von Siemens eigens entwickelten Fahrzeugen laufen seit Mitte Oktober.

Weiterlesen »

Planung und Digitalisierung – Zentralbereichsleiter Konrad Kudla im Interview

Berufspraktikum, Diplomarbeit, Zentralbereichsleitung – Dr.-Ing. Konrad Kudla erlebte während seiner beruflichen Laufbahn bei Max Bögl zahlreiche Höhepunkte. Selbst in Zeiten, in denen er nicht aktiv bei der Firmengruppe tätig war, blieb der persönliche und geschäftliche Kontakt bestehen. Im Interview sprechen wir mit ihm über seinen Werdegang, seine Verbindung zu Max Bögl und seine Pläne für den Zentralbereich Planung und Digitalisierung.

Weiterlesen »